Who's who? (2) - Lösung

Biblische Personen in ungewohnter Beschreibung. Gesucht wurde eine männliche Gestalt aus dem Alten Testament. 

Der verhinderte Bauherr neigte bisweilen zu extremen Handlungsweisen. Zum Selbstschutz spielte er den Verrückten, als Tänzer machte er sich lächerlich ‑ jedenfalls in seinem engsten Umfeld ... (hier noch einmal der ganze Text).

Zur ausführlichen Lösung bitte weiterlesen.
Gesucht wurde David.

Der verhinderte Bauherr 
2Sam 7,1-16: Ablehnung des Tempelbaus in einem dem Propheten Nathan mitgeteilten Gottesspruch
neigte bisweilen zu extremen Handlungsweisen. Zum Selbstschutz spielte er den Verrückten, 
1Sam 21,11-16: David stellt sich wahnsinnig, um am Hof des Philisterkönigs nicht erkannt zu werden
als Tänzer machte er sich lächerlich – jedenfalls in seinem engsten Umfeld. 
2Sam 6,13-20: Michal kritisiert David für den Tanz um die Bundeslade 
Zwar stieg er zu bedeutender Position auf, 
2Sam 5,1-12: David wird König über Israel 
dies war ihm aber nicht in die Wiege gelegt, 
1Sam 16,1-12: Salbung des Hirtenjungen David zum König
hatte es doch zunächst den Anschein, dass ihm eine musikalische Karriere bestimmt war 
1Sam 16,14-23: David beruhigt durch Saitenspiel den König Saul 
(auch später hat man sich besonders an diese Begabung erinnert).
David als Autor vieler Psalmen 
Die Wende kam mit einem folgenreichen Zweikampf, zu dem der Gesuchte als krasser Außenseiter antrat und dann doch einen Überraschungssieg landete. 
1Sam 17: David und Goliath 
Dass er mit dem Unterlegenen nicht zimperlich umgegangen ist, 
1Sam 17,51.57: David schlägt Goliath den Kopf ab und hält diesen beim Gespräch mit Saul noch in der Hand 
lässt sich als Vorverweis auf spätere Grobheiten verstehen. Er unternahm brutale Raubzüge 
1Sam 27,8f: Raubzüge bei den Geschuritern, Geresitern und Amalekitern, bei denen David weder Männer noch Frauen am Leben ließ. 
und betätigte sich auch als Schutzgelderpresser, der Gewalttat nicht scheute, um ein Exempel zu statuieren. 
1Sam 25,1-12: Die Geschichte von David und Nabal 
Das drohende Blutbad wurde verhindert durch die Klugheit einer Frau und die Empfänglichkeit des Gesuchten für Frauenschönheit, 
1Sam 25,13-35: Nabals Frau Abigajil bietet David und seinen Truppen den geforderten Lohn für den Schutz der Herden an
die sich auch in einer nicht unerheblichen Zahl von Ehefrauen niederschlug 
z.B. 2Sam 5,13: David nimmt sich weitere Nebenfrauen. 
und ihm quasi noch auf dem Totenbett zugeschrieben wurde. 
1Kön 1,1-4: Die Diener Davids überlegen, was sie für den hochbetagten König tun können und kommen auf die Idee, ihn durch ein schönes Mädchen pflegen zu lassen. 
Allerdings blieb diese Empfänglichkeit nicht harmlos, sondern führte zu einer äußerst unschönen Geschichte, die für zwei Unschuldige tödlich endete. 
2Sam 11: David sorgt dafür, dass Urija, der Mann Batsebas, in die sich David folgenreich verliebt hatte, umkommt; 2Sam 12,18: das Kind aus der Verbindung mit Batseba stirbt.
Unserem Helden mangelte es dabei zunächst ein wenig an Unrechtsbewusstsein, was die (gattungskritisch interessante) Intervention eines Propheten nötig machte. 
2Sam 12,1-7: Natan erzählt eine Parabel, die David zur Einsicht führt. Man kann daran erkennen, wie Parabeln funktionieren: Der Hörer wird in eine spannende Geschichte hineingezogen und (wenn es gelingt) zu einem bestimmten Urteil geführt. 
Betrachtet man die überlieferte Biographie der gesuchten Person, kann man sich ein wenig wundern, dass sie in die Erinnerung Israels als positive Figur eingegangen ist.

Kommentare

Alexander hat gesagt…
Spitze Blog-Eintrag, das nenn ich einmal kreative Lernmethode :D

Meistgelesen

Zu Mk 5,1-20: Der Besessene von Gerasa

In der Fertigungshalle einer Eklatfabrik

Das »authentische Wort«