Who's who (12) - Rätsel

Biblische Personen in ungewohnter Umschreibung. Heute eine männliche Person aus dem Neuen Testament. 

Der Gesuchte tritt im Neuen Testament erstmals als Garderobenmann in Erscheinung. Lange bleibt er nicht in dieser Stellung, sondern widmet sich bald einer weniger harmlosen Tätigkeit, die ihn von Jerusalem gesehen weiter nördlich führt. Jedoch verhindern plötzlich auftretende Sehstörungen die Ausführung seiner Pläne. Sie brachten ihn - entgegen einem sich hartnäckig haltenden Gerücht - nicht dazu, seinen Namen zu ändern, wohl aber zu einer beruflichen Neuorientierung.

In seiner neuen Stellung widmete er sich vor allem der Erweiterung des noch relativ schwachen Filialnetzes. Dabei war er zwar nicht der einzige, aber wohl der wirkungsvollste Mitarbeiter seiner Gesellschaft. Da diese noch durch sehr flache Hierarchien gekennzeichnet war, mussten grundsätzliche strategische Fragen ausdiskutiert werden. Der Gesuchte zeigte sich dabei ohne jedes Talent zum Kompromiss. Da es in seinem Wirkungsfeld häufig zu Auseinandersetzungen kam, würde ihm in der heutigen Medienlandschaft das Etikett »umstritten« aufgeklebt werden.

An Selbstzweifeln litt er nicht im Übermaß: Er ließ sich zwar bisweilen zu Demutsgesten hinreißen, doch so ganz ernst waren sie nicht gemeint, war er doch der Überzeugung, seine Aufgabe mehr als ordentlich zu erledigen. Für Power-Point-Präsentationen wäre er eher ungeeignet gewesen, er war mehr der Mann fürs Schriftliche. An seinem letzten Schriftstück dürfte er eine Weile gefeilt haben.

Das Bild eines über Akten brütenden Sachbearbeiters würde ihm allerdings nicht gerecht, war er doch ausschließlich im Außendienst tätig und hatte dabei Gefahren zu bestehen, von denen selbst heutige Bahn-Kunden keine Ahnung haben. Seine letzte Station brachte ihn dahin, wohin alle Wege führen. Wenn es nach ihm gegangen wäre, dann wäre die Reise allerdings noch weiter gegangen, nach dem Motto: »Go west, old man!«

Kommentare

PeterLe hat gesagt…
Namensänderung, alle Wege führen nach, Akten -> Briefe?, Reisen:
Paulus?
Medhard Gentzel hat gesagt…
"Der Gesuchte zeigte sich dabei ohne jedes Talent zum Kompromiss. Da es in seinem Wirkungsfeld häufig zu Auseinandersetzungen kam, würde ihm in der heutigen Medienlandschaft das Etikett »umstritten« aufgeklebt werden."

Ich tippe auf die schöpferische Vernunft, die als Offenbarungswesen (hoheitlicher und historischer Jesus) in allem natürlichen Werden sichtbar wird...

Meistgelesen

Zu Mk 5,1-20: Der Besessene von Gerasa

In der Fertigungshalle einer Eklatfabrik

Osterwitz-Figur Nikodemus